Yoga-Blog

Agieren statt Reagieren

Wenn wir reagieren, dann tun wir nicht unbedingt das, was wir wollen, sondern weil es die Lebensbedingungen anscheinend fordern. Was bedeutet, dass wir von etwas anderem als uns selbst bestimmt werden. 
Wenn wir häufig reagieren, hinterlässt das ein Gefühl des Ausgeliefertseins auf die äußeren Verhältnisse. Das macht keine Freude.
(mehr …)

Wie die klassische Yogaatmung bei Stress wirken kann

Im Yoga unterteilen wir den Körper in drei Körper und fünf Hüllen. In unserem Sinne ist es der Körper, bestehend aus fester Materie, der Geist mit seinen Gedanken und Wahrnehmungen und unsere Seele.
Durch Yoga nehmen wir direkt oder indirekt Einfluss auf unsere drei Körper, die alle miteinander verbunden sind und eine Wechselwirkung aufeinander haben. Die meisten Menschen kennen diese Wechselwirkungen. Bei mentalem Stress (z.B. eine wichtige Prüfung) bekommen wir auf einmal körperliche Signale. Dies reicht von Kopfschmerzen, Verspannungen, Übelkeit, Bauchschmerzen bis hin zu Ausschlägen oder anderen Hautreaktionen und vielem mehr. (mehr …)

Warum Yoga

Heutzutage gibt es eine Fülle von Yogaliteratur, Yogastilen und es kann sehr verwirrend sein, wenn man sich auf den Yoga Markt begibt. Wir finden, dass Yoga einfach sein sollte, es sollte Spaß machen und das Herz erfreuen. Die Art des Übens sollte sich an unserem inneren Empfinden und an unserer momentanen körperlichen Verfassung orientieren.
Richtig ist, was gut tut!

Yoga gibt es seit tausenden von Jahren und ursprünglich hat es sich hauptsächlich mit den ganz großen Fragen der Menschheit beschäftigt:
Woher komme ich und wohin gehe ich? Wozu bin ich hier auf Erden? Was ist der Sinn des Lebens? All diese Fragen lassen sich nicht mit dem Verstand beantworten. (mehr …)

Was haben Meditation und Tee gemeinsam?

Roland GehweilerRoland Gehweiler ist ausgebildeter NLP-Practitioner mit jahrelanger Yoga und Meditationserfahrung, die er in Achtsamkeit- und Meditationskursen sowie in der Yogalehrerausbildung weitergibt.

Roland, in der Yogalehrerausbildung ist dein Bereich die Meditation und die wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu. Was genau fasziniert dich an der Meditation und seit wann praktizierst du selbst?

Ja, das ist alles sehr spannend. Die Erkenntnisse aus den aktuellen Forschungen der letzten Jahre zeigen nicht nur, dass Meditation wirkt, sondern auch wie. (mehr …)

Meditation statt Munition

Achtsamkeit und Mediation

Meditation statt Munition, ist unsere Empfehlung und mit Munition meinen wir nicht nur das, was buchstäblich in Waffen benutzt wird, sondern auch die Menge an Informationen über Gewalt, Gefahren, Ängste und Nöte, die uns täglich über den Bildschirm attackieren.

Allzu häufig überlassen wir unsere Gefühlslage dem Einfluss der Medien, mit ihren Skandalen, ihrem Hang zu Übertreibungen und der Negativität, dass es genauso wichtig ist, achtsam zu entscheiden, welche geistige Nahrung man täglich zu sich nimmt, wie die Nahrung, die man seinem Körper zuführt. (mehr …)